BSG-Urteile zur Sozialversicherungspflicht der GmbH-Geschäftsführer

In einer Reihe von Urteilen zur Sozialversicherungspflicht der GmbH-Geschäftsführer hat das Bundessozialgericht (BSG) beginnend in 2012 die bisherige, recht ungenaue Rechtsprechung  zur Abgrenzung zwischen Selbständigkeit und abhängiger Beschäftigung grundlegend präzisiert und verfeinert. Betroffen sind vor allem Geschäftsführer in einer Familiengesellschaft…

Umwandlung Einzelunternehmen in GmbH

Die Umwandlung „Einzelunternehmen in GmbH“ ist auf verschiedenen Wegen zu realisieren, die jeweils mit Vor- und Nachteilen verbunden sind. Eine Möglichkeit der Umwandlung „Einzelunternehmen in GmbH“ ist die Ausgliederung, die im Umwandlungsgesetz (UmwG) detailliert geregelt ist. Die Ausgliederung eines Einzelunternehmens…

Venture Capital für GmbH

Bei der GmbH läuft eine Finanzierungsrunde in Form von Venture Capital (Risikokapital) üblicherweise in zwei Schritten ab, wobei im 1. Schritt zunächst das Stammkapital der GmbH erhöht wird und die Investoren die neu entstehenden Geschäftsanteile übernehmen. Hieraus entsteht deren Verpflichtung…

Liquidation der GmbH

Die vollständige Beendigung der GmbH erfolgt wie die Gründung in mehreren gesetzlich geregelten Stufen. In der Praxis beginnt es meist mit dem Beschluss der Gesellschafter zur Auflösung der Gesellschaft (= Auflösungsbeschluss), gefolgt von der Liquidation durch einen oder mehrere Liquidatoren…

Sozialversicherungspflicht der Gesellschafter-Geschäftsführer

Das Bundessozialgericht (BSG) hat in den Jahren 2012 und 2015 neue und klare Grundsätze zur Sozialversicherungspflicht der Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH geschaffen. Betroffen sind vor allem GmbHs mit mehreren Gesellschaftern und sog. Familien-GmbHs, bei denen zwischen Gesellschaftern und Geschäftsführer verwandtschaftliche Beziehungen…