Sicherheit im 21. Jahrhundert stützt sich auf Digitalisierung, Überwachung, moderne Technik und Unmengen von Daten. Die Aufrüstung der Metropolen mit Überwachungskameras ist der sichtbarste Teil dieses Trends, der wohl weiter fortschreiten wird. Laut Comparitech gehört die britische Finanzmetropole London zu den Top 3 der Städte mit den meisten Überwachungskameras pro 1.000 Einwohner. Getoppt wird London nur noch von den beiden Städten Taiyuan und Wuxi in China.

Sicherheit im 21. Jahrhundert

Überwachungskameras gehören zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts, angeführt von China, wo die größten Metropolen regelrecht damit überflutet werden. Außerhalb Chinas ist nur in London eine ähnliche Dichte an Überwachungskameras pro 1.000 Einwohner festzustellen.

Die großen Metropolen in Asien und Russland sind jedoch auf einem ähnlichen Weg, dem Überwachungswahn zum Zwecke der Sicherheit im 21. Jahrhundert zu erliegen. Neben der angeblichen Prävention von Verbrechen dienen sie zur Verkehrsüberwachung und Beobachtung von wichtiger Einrichtungen und Immobilien.

Big Data und die Möglichkeiten der Digitalisierung haben die Einsatzzwecke enorm erweitert. Die einen träumen von mehr Sicherheit und Effizienz, die anderen befürchten die vollkommene Überwachung des öffentlichen Raums durch Regierungen und private Unternehmen.

Infografik: London wird stärker überwacht als Peking | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Überwachung findet auch in Deutschland statt

In Deutschland befindet sich Berlin an der Spitze der Städte mit den meisten Kameras pro 1.000 Einwohner. Dies dürfte auch daran liegen, dass hier die meisten Regierungsstellen Deutschlands und Botschaften anderer Länder ihren Sitz haben. Demnach überwachen rund 17.500 CCTV-Kameras den öffentlichen Raum, also rund 5 Überwachungskameras je 1.000 Einwohner. Im Vergleich zu anderen Metropolen liegt Berlin damit immer noch deutlich hinter Moskau, aber auch weit vor New York City.

Sicherheit im 21. Jahrhundert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.