Eine aktuelle Infografik der Boston Consulting Group zeigt, wo momentan globales Wirtschaftswachstum generiert wird. Während einige der sog. BRICS-Staaten längst keine große Rolle mehr beim globalen Wirtschaftswachstum spielen, haben die MINT-Staaten diese Rolle übernommen. Während in Europa mit wenigen Ausnahmen kaum noch Wirtschaftswachstum erzeugen kann, verschiebt sich die Bedeutung immer mehr nach Südostasien.

Wo globales Wirtschaftswachstum generiert wird

Anhand der nachfolgenden Infografik der Boston Consulting Group wird allzu deutlich sichtbar, dass China mit mehr als 30 % weltweit die wichtigste und bedeutendste Region der Welt ist. China ist mehr denn je der Motor der globalen Weltwirtschaft.

Insofern ist nachvollziehbar, warum Volkswirtschaftler, Statistiker und Börsianer wie gebannt auf die regelmäßig veröffentlichten Wirtschaftsdaten aus China starren, um hieraus Prognosen für das globale Wirtschaftswachstum abzuleiten.

Daneben existieren schon zahlreiche, selbst gestrickte Modelle zur Bestimmung des aktuellen und zukünftigen Wirtschaftswachstums in China, da man den offiziellen Daten aus Peking nicht traut. Inzwischen hat sich China von zweistelligen Wachstumsraten verabschiedet. Neuerdings rückt das Thema „nachhaltiges Wachstum“ in den Vordergrund. Bei einem jährlich angestrebten Wachstum von 7 % und angesichts des Ende der 1-Kind-Politik dürfte China auch in den kommenden Jahren die globalen Wachstumsraten wesentlich mitbestimmen.

Courtesy of: Visual Capitalist

MINT übernimmt die Rolle von BRICS

Momentan ist sind folgende zwei Trends zu erkennen: Die USA hat als Wirtschaftsnation schon bessere Zeiten gesehen, was das Thema Wirtschaftswachstum angeht. Mit Indien taucht eine weitere, ehemalige BRICS-Nation am Horizont auf, die eine zunehmende Bedeutung auf das globale Wirtschaftswachstum haben wird.

Aus Europa sind aktuell nur 4 Länder in der Lage, einen nennenswerten Beitrag zum weltweiten Wirtschaftswachstum beizutragen: Groß-Britannien, Deutschland, Frankreich und Spanien!

Eine weitere Erkenntnis aus der Infografik: BRICS war gestern. MINT ist die Zukunft. MINT steht für die Anfangsbuchstaben folgender Länder: Mexiko, Indonesien, Nigeria und Türkei. Zusammen haben die Rolle der früheren BRICS-Staaten eingenommen.

Unternehmen und Investoren mit Focus auf Schwellenländer ist daher zu empfehlen, ihren Horizont etwas zu erweitern.

Wo globales Wirtschaftswachstum generiert wird
Tagged on:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.