Man benötigt in der Regel eine Wallet, um Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum zu empfangen, zu halten und zu transferieren. Wörtlich übersetzt bedeutet Wallet Geldbörse oder Brieftasche, aber eine bessere Übersetzung im Sinne der Kryptowährungen wäre „Schlüsselbund“, da die Kryptowährungen tatsächlich nicht in der Wallet gehalten werden, sondern nur die öffentlichen und privaten Schlüssel zur Verwaltung der Krytowährungen, die mit der Wallet-Adresse verbunden sind.

Öffentliche und private Schlüssel

Eine Wallet hat einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel zur Verwaltung der Kryptowährungen. Der öffentliche Schlüssel dient der Zuordnung der Kryptowährungen in der zugrundeliegenden Blockchain. Er ist mit der Kontonummer eines Kontos bei einer Bank oder einer E-Mail-Adresse vergleichbar. Der öffentliche Schlüssel fungiert somit insbesondere als Empfangsadresse für Transaktionen zwischen zwei Wallets. Alle mit dieser öffentlichen Adresse verknüpften Transaktionen und Kryptowährungen können online eingesehen werden, z.B. bei bscscan.com für die Transaktionen und Krytowährungen innerhalb der Binance Blockchain. Der private Schlüssel ist und bleibt nur den Inhabern der Wallets bekannt. Er dient quasi als Passwort zur Erzeugung digitaler Unterschriften für alle Arten von Vereinbarungen, die in der Blockchain abgeschlossen werden.

Arten von Wallets

Eine Person kann mehrere Wallets haben. Die Zahl der Wallets einer Person ist nicht beschränkt. Es ist sogar technisch notwendig, für jede Kryptowährung eine eigene Wallet zu haben, also z.B. eine Wallet für Bitcoin, eine Wallet für Ethereum und eine Wallet für Binance.

Es gibt verschiedene Arten von Wallets. Eine Software-Wallet wird als Softwareanwendung auf dem eigenen Rechner oder Notebook installiert. Eine Mobile-Wallet ist eine App, die auf dem Smartphone installiert wird. Eine bekannte und beliebte Lösung ist die Mobile-Wallet von Metamask. Die beste Sicherheit bieten die Hardware-Wallets, insbesondere die Ledger Nano S* und Ledger Nano X* Wallets. Diese arbeiten wie eine externe Festplatte oder ein USB-Stick und enthalten die öffentlichen und privaten Schlüssel. Daneben gibt es noch die verschiedensten Online-Wallets, bei denen die Wallet über den Browser aufgerufen wird und in die man sich mit Nutzernamen und Passwort einloggt. Allerdings werden die öffentlichen und privaten Schlüssel in vielen Fällen beim Anbieter verwahrt. Es ergibt sich folgende Übersicht:

WalletHandhabung in der PraxisSicherheitAnbieter*
Software-WalletSehr einfache Installation und Nutzung über den PC-Desktop.Hohe Sicherheit
Mobile WalletJe nach Anbieter sehr einfach mittels Smartphone zu nutzen, auch im täglichen Gebrauch.Hohe SicherheitMetaMask
Hardware WalletEinfache Nutzung, aber nicht für den täglichen Gebrauch gedacht.Sehr hohe SicherheitLedger Nano S*, Ledger Nano X*,
Online-WalletCloudbasierte Online-Lösung, die über das Internet mittels Login einfach zu nutzen ist.Mittlere Sicherheitbitcoinwallet.com

Wallets bei Handelsplattformen

Der Handel von Krytowährungen erfolgt inzwischen regelmäßig über Handelsplattformen wie Binance, Coinbase oder Bitfinex, wo auch die Kryptowährungen verwahrt werden, allerdings nicht in einer eigenen Wallet, sondern in einem personalisierten Account.

*Affiliatelinks zu Amazon

Wallet
Tagged on:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.