Die Geschichte der Schörghuber Unternehmensgruppe ist ein interessantes Beispiel für ein erfolgreiches Familienunternehmen in München. Das Unternehmen ist inzwischen Gesellschafterin zahlreicher namhafter Münchner Unternehmen aus den Bereichen Hotel, Immobilien und Brauereien. Die Paulaner Brauereigruppe ist der namhafteste Unternehmensbereich der Schörghuber Unternehmensgruppe.

Beginn | Unternehmensbereiche | Brau Holding International | Ventisqueros Seafood |

Immobilien rund um den Marienplatz in München von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Kurze Geschichte der Schörghuber-Unternehmensgruppe

Die Geschichte der Schörghuber-Unternehmensgruppe begann 1954 mit der der Gründung der Bayerischen Hausbau in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG und dem Kauf großer Grundstücke im Münchner Westen, wo später auch das erste Hotel unter dem heutigen Namen Arabella Sheraton entstanden ist.

Gründer und Namensgeber der Unternehmensgruppe war Josef Schörghuber, der nach dessen Tod von seinem Sohn Stefan Schörghuber beerbt wurde. Da auch dieser 2008 im Alter von 47 Jahren überraschend früh gestorben ist, übernahm nach dessen Tod die Witwe Alexandra Schörghuber die Geschäfte gemeinsam mit dem Vorstand der Schörghuber Stiftung & Co. Holding KG.

Seitdem rücken die Unternehmensbereiche Bauen und Immobilien sowie Brauereien wieder zunehmend in den Vordergrund des einstigen Mischkonzerns, wobei neuerdings auch in die Züchtung von Lachs investiert wird.

Unternehmensbereiche der Schörghuber Unternehmensgruppe

Die unternehmerische Basis der Schörghuber Unternehmensgruppe basierte von Beginn an auf der Entwicklung großer Immobilienprojekte innerhalb des Stadtgebiets von München. Noch zu Lebzeiten des Unternehmensgründers Josef Schörghuber folgten die Unternehmensbereiche Hotels, Flugzeugleasing und Brauereien. Zwischenzeitlich war die Schörghuber Unternehmensgruppe in den Branchen Bauen & Immobilien, Hotels, Getränke und Flugzeugleasing aktiv.

Während der Unternehmensbereich Bauen und Immobilien in erster Linie unter der Firma Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG angesiedelt ist, befinden sich die Anteile an den Brauereien in der Brau Holding International (BHI), an der neben der Schörghuber Unternehmensgruppe auch der niederländische Brauereikonzern Heineken NV beteiligt ist. Während man sich von dem Unternehmensbereich Flugzeugleasing trennte, kam der Bereich Seafood neu hinzu.

Brau Holding International

BHI ist ein Joint-Venture zwischen der Schörghuber Unternehmensgruppe und dem niederländischen Konzern Heineken NV, wobei die Schörghuber Unternehmensgruppe mit 50,1% die Beteiligungsmehrheit besitzt. Zu diesem Verbund gehören die folgenden drei Brauereigruppen mit insgesamt 12 Brauereien:

  1. Paulaner Gruppe (mit den Marken Paulaner, Hacker-Pschorr, Thurn und Taxis, AuerBräu und Hopf Weißbierbrauerei);
  2. Kulmbacher Gruppe (mit den Marken Kulmbacher, Mönchshof, EKU, Kapuziner, Sternquell, Würzburger Hofbräu, Keiler, Scherdel, Braustolz und Bad Brambacher);
  3. Südwest Gruppe (mit den Marken Fürstenberg, Hoepfner und Schmucker).
Paulaner Biermarke von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Nach eigenen Aussagen liegt die Zukunft der Schörghuber Unternehmensgruppe vor allem in den Bereichen Immobilien und Brauereien. Während sich der Bereich Bauen & Immobilien in erster Linie auf die Stadt München konzentriert, steht im Biergeschäft vor allem der Export und die Markenentwicklung im Ausland im Fokus. Und wenn man vom Ausland spricht, ist vor allem von Asien die Rede.

Der Biermarkt in Westeuropa ist weitgehend gesättigt und verspricht in Zukunft kein Wachstum mehr. Ganz anders sieht das in Asien aus, insbesondere in China. Hier investiert Paulaner vor allem in den großen Metropolen Chinas in den Aufbau sog. Brauhäuser in den Chinas Metropolen.

Ventisqueros Seafood

Der Unternehmensbereich Seafood gehört seit Juli 2011 offiziell zur Schörghuber Unternehmensgruppe und bildet damit neben Bauen & Immobilien, Hotel und Brauereien die vierte Säule. Hierbei handelt es sich um eine Lachsfarm in Chile, wo unter dem Firmennamen Productos del Mar Ventisqueros S.A. Lachs gezüchtet wird. Ursprünglich war dieser Unternehmensbereich der Gesellschafterin Alexandra Schörghuber, der infolge der hohen Nachfrage nach chilenischem Lachs offenbar enorm gewachsen ist.

Die Münchner Schörghuber Unternehmensgruppe
Tagged on:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.