Schwer zu sagen, wie die Geschichte Saudi Arabiens ohne die Beharrlichkeit des US-Geologen Max Steinecke und die Entdeckung des Ölfelds Dammam 7 ab 1938 verlaufen wäre. Für das Königreich Saudi-Arabien war Dammam 7 jedenfalls eine Zeitenwende und der Beginn des fulminanten Aufstiegs zum größten Ölproduzenten der Welt.

Inhalt:

  1. Die Vorgeschichte zu CASOC und Dammam 7
  2. Dammam 7 hält CASOC am Leben und im Ölgeschäft
  3. Durchbruch in Abqaic und die Entstehung von Aramco
  4. Standard Oil of New Jersey (Exxon) und Socony-Vacuum (Mobil Oil) steigen bei Aramco ein
Saudi-Arabien und die Arabische Halbinsel

1. Die Vorgeschichte zu CASOC und Dammam 7

In dem Artikel über Abu Naft Major Frank Holmes hatte ich schon berichtet, dass Saudi-Arabiens König Abd al-Aziz II. ibn Saud 1933 unter Vermittlung seines britischen Beraters Harry St. John Bridger Philby dem US-Unternehmen Standard Oil of California (SOCAL) eine Öl-Konzession für den östlichen Teil des Königreichs Saudi-Arabiens erteilt hatte. Hierauf hatte SOCAL die California Arabian Standard Oil Company (CASOC) mit dem Auftrag gegründet, in dem Vertragsgebiet von rund 930.000 Quadratkilometern in der Wüste Saudi-Arabiens nach Öl zu suchen.

Die anfänglich vielversprechenden Bohrungen begannen 1936, aber die Erwartungen des 13-köpfigen Teams erfüllten sich bei keinem der sechs Bohrlöcher. Fehlschläge, Verzögerungen und Unfälle hatten dem Bohrteam von CASOC bereits schwer zugesetzt. So stand SOCAL mitten in der Weltwirtschaftskrise der 1930er vor der Frage, die Bohrungen in der Wüste Saudi-Arabiens zu stoppen oder fortzusetzen. Hier kam der Geologe Max Steineke ins Spiel, den CASOC von 1936 bis 1950 als Chef-Geologen einsetzte.

Kurz nach seiner Ankunft in Saudi-Arabien und seiner Ernennung zum Chef-Geologen drängte Steinecke im Dezember 1936 darauf, am Borloch Dammam 7 tiefer in den porösen Kalkstein zu bohren.

2. Dammam 7 hält CASOC am Leben

Es gab Gerüchte, dass die Führungsetage von SOCAL beschlossen hatte, die Suche nach Öl in Saudi-Arabien einzustellen, aber Max Steineke konnte die Manager überzeugen, die Ergebnisse der „Tiefenbohrung“ am Bohrloch Dammam Nr. 7 abzuwarten.

Wahrlich im letzten Augenblick flossen dann im Frühjahr 1938 tatsächlich 1.600 Barrel Rohöl aus Dammam 7. Die folgenden Tage bestätigten einen großen Ölfund, genau wie es Major Frank Holmes zehn Jahre zuvor vermutet hatte. Was der Geologe Max Steineke entdeckt hatte, war erst der Beginn einer Reihe positiver Überraschungen, die mit dem Ölfeld in Abqaic ihren vorläufigen Höhepunkt fanden. Für König Abd al-Aziz II. ibn Saud war jedoch jetzt schon klar, dass sich mit Dammam Nr. 7 die Geschichte Saudi-Arabiens schlagartig ändern würde. Er sollte Saudi-Arabiens „Wohlstandsbrunnen“ werden und die wachsende Nachfrage der Welt nach Öl vorläufig befriedigen.

Es folgten weitere 44 Jahre, in denen tagtäglich mehrere Tausend Barrel Öl austreten sollte, bevor Dammam 7 im Jahre 1982 wieder geschlossen wurde. Es war der Grundstein für den sagenhaften Reichtum des Landes, der sich in den kommenden Jahrzehnte andeutete.

3. Durchbruch in Abqaic und die Entstehung von Aramco

Dammam 7 sollte jedoch nur der Anfang sein. Aus einem Flugzeug scannten die Geologen rund um Max Steinecke die Wüste Saudi-Arabiens nach topografischen Besonderheiten, die Öl vermuten ließen. Außerdem entwickelte Max Steineke in Saudi-Arbabien eine besondere Bohrtechnik zum Bohren flacher Bohrlöcher, um die tiefer liegenden Felsformationen zu erkunden und zu kartieren. Es heißt, dass diese Bohrmethode die Basis für die Entdeckung weiterer größerer Ölreserven war.

Inzwischen hatte Max Steinecke das Team auch mit weiteren Geologen vergrößert, darunter der aus Kalifornien stammende US-Amerikaner Nestor Sander, der 1938 in Saudi Arabien eintraf. Auf Basis seiner Hinweise begannen nach rund zwei Jahren Erkundungen in der östlichen Region Al Hasa weitere Bohrungen in Abu Hadriyah (März 1940) und Abqaiq (Dezember 1940) nahe des Persischen Golfs, wo sich heute der weltweit größte Ölverarbeitungs-Komplex befindet.

Abqaiq war anders als Dammam 7 ein Volltreffer für CASOC und für die Muttergesellschaft SOCAL der Startschuss, das Ölgeschäft in dem bis dahin unbedeutenden Königreich Saudi Arabien auszuweiten. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung erfolgte die Aufnahme von Texaco als zweiter Gesellschafter der CASOC, die im Januar 1944 ihre Firmierung in Arabian America Oil Company (Aaramco) änderte.

Das Ölfeld Abqaic entwickelte sich im Hinblick auf Größe, Produktivität und Ölqualität zum besten Ölfeld, das die Welt bis dahin gesehen hat. Weder in den USA noch im Iran gab es ein vergleichbares Ölfeld. Was damals nicht einmal die Geologen von Aramco ahnen konnten, war die Aussicht auf ein noch viel größeres, gigantisches Ölfeld nicht weit von Abqaic entfernt: Ghawar. Mit dem Beginn des 2. Weltkriegs mussten die weiteren Erkundungen und Ölgeschäfte jedoch erst einmal unterbrochen werden. Die Ölbohrungen begannen erst kurz vor Ende des Krieges wieder.

4. Standard Oil of New Jersey (Exxon) und Socony-Vacuum (Mobil Oil) steigen bei Aramco ein

Die Erkundungen und Ölbohrungen in der Wüste Saudi-Arabiens verschlangen große Summen Kapital. Weitere Investoren mit frischem Kapital mussten her. Im Rahmen einer weiteren Kapitalerhöhung steigen 1948 schließlich Standard Oil of New Jersey (Exxon) und Socony Vacuum (Mobil Oil) als weitere Investoren bei Aramaco ein.

Beide Investoren erhielten das Angebot, einen Anteil von 25% an Aramco zu erwerben, aber die „koservaten und risikobewussten“ Manager von Socony Vacuum (Mobil Oil) wollten das finanzielle Risiko auf einen Anteil von 10% begrenzen, was im Rückblick wohl eine der dümmsten Entscheidungen in der Geschichte des Unternehmens war. Letztendlich stockten Standard Oil of California und Texaco ihre Anteile auf 30% auf. Standard Oil of New Jersey (Exxon) stieg ebenfalls mit 30% ein. Damit waren 1948 vier der „Sieben Schwestern“ die einzigen Aramco-Aktionäre, bevor die Königsfamilie Saud im Jahre 1970 begann, selbst Aktien von Aramco zu erwerben.

Bild mit Karte von Saudi-Arabien von Hands off my tags! Michael Gaida auf Pixabay

Max Steinecke, Dammam 7 und die Entstehung von Aramco
Tagged on:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.